Freitag, 10. Februar 2012

Vor ein paar Tagen habe ich mir meine Freundin geschnappt und bin mit ihr in die Zeilgalerie. Denn zu meiner Freunde gibt es dort einen "Bubble Tea" Laden. Ich kenne dieses Getränk schon aus Asien und liebe es! Am liebsten habe ich den Tea mit Ube-Geschmack, auch wegen seiner lila Farbe. Wir schlenderten also die Zeilgalerie hoch und da war er. Der Laden war ziemlich gut besucht. Alles war voller Teenager.
Bubble Tea ist wohl das neue In-Getränk bei den Jugendlichen.
Wir kamen uns ziemlich alt vor zwischen all den Teenagern und der laut plärrenden Stereoanlage. Die war wohl auch der Grund für die schreinende Servicekraft, die immer wieder fertige Bubble Teas anpries.



Meine Freundin hatte einen Bubble Fruit Tea Mango mit Popping Boba Litchi. Auf dem Bild sieht man die Perlen gut am Boden "dümpeln". Wir tauften sie liebevoll "Fischeier". Natürlich haben sie nicht nach Fisch geschmeckt. 


Das ist auch der Grund für den extra große Strohhalm. Wie sollte man sonst die Perlen einsaugen. Probiert habe ich auch und habe es geschafft, keine Perle zu erwischen. Erst beim dritten Versuch gelang es mir...


Ich musste so über das Gesicht meiner Freundin lachen, als sie ihren ersten Schluck nahm. Es war irgendwie zwischen totalem Entsetzen und  "Oh, es schmeckt doch erstaunlich gut". Sie war nur über die platzende Perle überrascht, die dann plötzlich den Litchi-Geschmack im Mund verbreitet. 


Meine Bestellung war etwas kniffliger. Nach langem hin und her hatte ich mich endlich für einen Geschmack entschieden. Aber nein, der war schon ausverkauft. Mein zweite Wahl auch. Wie soll ich mich denn so spontan für einen neuen Geschmack entscheiden und das noch unter den Argusaugen der wartenden Teenies. Ja, ältere Damen brauchen einfach länger... 


Hier also die schwere Geburt: Bubble Milk Tea Wassermelone mit Tapioka Pearls. 


Ich muss gestehen, dass ich etwas enttäuscht war. Besonders weil es meinen Lieblingsgeschmack nicht gab. Auf den Philippinen schmeckt Bubble Tea einfach besser.


Die wichtigste Frage, die wir uns immer wieder während unseres Bubble Tea Experiments gestellt haben:
Werden wir mit jedem Schluck jünger?


Kommentare: